DNS Server nur intern nutzen und NICHT für alle Clients"!

Der DNS Server muss korrekt konfiguriert sein. Das freigeben für "alle Clients" heisst für das ganze Internet mit der Möglichkeit Ihren Server für eine DDOS Attacke zu nutzen, daher beim aktivieren des DNS Dienstes nur bestimmte Clients zulassen (z.B. nur den Server selbst).

Daher hier „nur bestimmte Clients“ auswählen:

Kein DHCP bei den Etherneteinstellungen nutzen!

Die Nutzung von DHCP in einem Colocation Center ist in keinem Fall sinnvoll und muss unterbleiben. Bitte nutzen Sie NUR die Ihnen von uns mitgeteilten IP Konfigurationsdaten. Alle anderen selbst erstellten IP Adressen MÜSSEN mit uns abgestimmt werden, andernfalls ist Ihr Server nicht erreichbar.
Benutzen Sie bitte GRUNDSÄTZLICH keine IP Vergabe per DHCP. Dies betrifft auch eventuell eingerichtete VPN Verbindungen.

Ohne Absprache kein Betriebssystem Upgrade auf eine neuere MacOS Version durchführen (zb: 10.8 -> 10.11)!

Wenn Sie ein Upgrade Ihres Mac mini von 10.7, 10.8, oder 10.9 auf Mac OS 10.10 oder 10.11 planen, informieren Sie uns -zwecks Terminabsprache- bitte einige Tage vorher.

Aufgrund einer inaktiven Netzwerkkonfiguration nach dem Upgrade kann es vorkommen, dass der Server nicht mehr erreichbar ist. Wir können dann nur noch mit einem Monitor vor Ort tätig werden.

Das Upgrade auf Mac OS 10.10 Yosemite sollte daher zu einem Zeitpunkt vorgenommen werden, an dem wir im Datacenter vor Ort sind. So lassen sich kostenpflichtige Anfahrten und Datacenterbesuche und eine längere Downtime des Servers vermeiden.

Bitte erstellen Sie vor jedem Update ein vollständiges, bootfähiges Backup auf einer externen Festplatte (z.B. mit „Carbon Copy Cloner“), das MacOS eigene TimeMachine ist hierfür NICHT geeignet. Prüfen Sie die externe Bootfähigkeit der Festplatte nur, wenn der Zeitpunkt kurz mit uns per Email abgestimmt ist.

Wie kann man sich den Bildschirm des Mac mini anzeigen lassen?

Es gibt mehrere Möglichkeiten, um auf einen Mac mini Server zugreifen zu können. Hierfür gibt es verschiedene Applikationen und Protokolle:

Apple Remote Desktop: Diese Software kann für ca. 60 Euro im Apple Mac app Store gekauft werden, es können über die Software viele verschiedene Apple Rechner verwaltet werden. Apple Remote Desktop basiert auf VNC.

Timbuktu:Diese Software von Motorola ist schon seit sehr vielen Jahren auf dem Markt und bietet die Möglichkeit, komprimierte Verbindungen plattformübergreifend nutzen zu können. Insbesondere bei der Nutzung von nicht so schnellen UMTS Verbindungen, ist Timbuktu ein Vorteil.

Teamviewer: Diese Software ist für Privatpersonen kostenfrei, es gibt auch eine Serverversion die immer verfügbar ist. Teamviewer ist nur für Privatpersonen kostenfrei.

VNC: VNC ist ein kostenfreies OpenSource Produkt das es für nahezu alle Plattformen gibt. Zur Verfügung stehen u.a. Windows, MacOS, iOS, Linux, Andoid.

Man kann die Bildschirmfreigabe von Mac OS X nutzen. Jeder Mac kann mit VNC arbeiten. Hierbei werden die Benutzerkonten vom Mac OS X genutzt, also die gleichen Zugangsdaten wie bei einem ssh-Zugang. Den Zugriff starten Sie -bei einem Mac- im Finder unter "Gehe zu" und dort auf "Mit Server verbinden". Dort geben Sie die Domain oder die IP des Servers an, z.B. "vnc://123.234.123.234" oder "vnc://www.domainname.de". Danach geben Sie die ID und das Passwort des Benutzers auf dem Server an:





Wie kann ich einen Mac mini neu starten wenn er nicht mehr erreichbar ist?

Wenn der Server nicht erreichbar ist und kein Login per Apple Remote Desktop oder SSH möglich ist, muss ein Neustart erfolgen.
Bei Vertragsabschluß haben Sie Zugangsdaten zu unserem Kundenlogin erhalten. Dort finden Sie Links, mit denen Sie den Strom des Servers aus- und wieder einschalten können. Das Passwort können Sie sich, an die bei uns hinterlegte Emailadresse, zusenden lassen. Bitte verwenden Sie die Links im Kundenlogin - es ist möglich, dass diese Links sich ändern. Bookmarks können veralten.

Wichtig: Bitte verwenden Sie nur Firefox oder den Internet Explorer. Safari funktioniert hier leider nicht immer.
Klicken Sie bei Ihrem Server dann auf "restart" oder zuerst auf "off" und dann auf "on". Der Strom wird dann aus und wieder eingeschaltet. Im vorderen Bereich können Sie den aktuellen Status erkennen.



Wenn Sie Ihren Server so konfiguriert haben, dass dieser bei einem Stromausfall neu startet, wird der Server neu booten und mit hoher Wahrscheinlichkeit wieder erreichbar sein.

Unser Support kann auch feststellen, ob der Server grundsätzlich läuft. Wir schauen hierfür in die Konfiguration des Gigabit Switches - dort können wir den Ethernet-Status erkennen. Ihr Server wird standardmäßig NICHT von uns an eine KVM angeschlossen. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte per Email an unseren Support.

Wie kann ich ein neues MacOS auf meinem Mac mini installieren?

Wenn Sie ein neues Betriebssystem auf dem Server installieren möchten, benötigen Sie eine externe Festplatte oder einen USB Stick auf dem ein Mac OS vorinstalliert ist. Diese externe Festplatte schliessen wir an den Server an und Sie können von diesem Mac OS booten.
Wichtig ist, dass dieses System bereits die IP Adressen Konfiguration hat (IP-Adresse/Subnetzmaske/Router), mit der Sie den Server erreichen können. Dieses System müssen Sie bereitstellen und mit den benötigten Einstellungen wie ssh-Login und Apple Remote Desktop versehen. Ohne die IP-Adressen-Konfiguration können Sie nach einem Neustart des Servers, diesen von der externen Festplatte aus, nicht mehr erreichen.
Germe übernehmen wir dieses für Sie, die Abrechnung hierfür erfolgt nach Stundensatz - i.d.R. benötigen wir ca. 1 - 1,5 Stunden.
Eine reine Installation von einem Mac OS, ohne fertige IP Konfiguration für das Rechenzentrum, ist nicht möglich, da Sie den Server im Rechenzentrum nicht erreichen werden. In einem solchen Fall müsste ein Techniker vor Ort Konfiguration für Sie vornehmen. Dies ist für Sie mit Kosten für den Technikereinsatz verbunden.
Bei der ersten Installation des Servers ist es SEHR hilfreich, wenn die externe Festplatte so partitioniert ist, dass mehrere Systeme auf die externe Festplatte passen. Auf einer dieser Partitionen wird nun das ursprüngliche reine System geclont, mit allen fertigen IP Daten. Sie haben so später die Möglichkeit, jederzeit booten zu können und dieses System auf die interne Festplatte zu clonen.
Sie sollten jedoch regelmäßig einen neuen Clone des laufenden Systems auf eine andere externe Partition erstellen. Hinzu kommt vielleicht ein TimeMachine Backup.
Sprechen Sie uns bitte IMMER vorher an, bevor Sie ein Upgrade vornehmen!

Welchen Web Traffic kann ein Mac mini als Server bereitstellen?

Pauschal kann man nicht beantworten, welchen Traffic für eine Webseite ein Mac mini verarbeiten kann. Dies ist immer von der Art des verwendeten CMS abhängig. Ein CMS mit vielen MySQL Anfragen für jede einzelne Webseite belastet einen Server viel mehr, als eine Webseite mit nur statischen html Webseiten.

Als groben Ansatz kann man sagen, dass wir mehrere Mac minis online betreuen, die mehr als 5 Terabyte Webtraffic mit einem CMS im Monat verarbeiten.

Man darf nicht vergessen, dass ein Server mit einem Intel Core i7, 16GB RAM und einer SSD sehr schnell ist.

Kann ich ein SSL Zertifikat unter Mac OSX nutzen?

Sie können ein selbst erstelltes Zertifikat (der Benutzer erhält hier Fehlermeldungen) oder aber auch ein echtes Zertifikat von z.b. Comodo oder Thawte nutzen.
Gerne können wir für Sie die komplette Registrierung eines SSL Zertifikats übernehmen.

Mein Server ist nicht mehr erreichbar! Was tun?

Wenn Sie Ihren Server z.B. per Webbrowser nicht mehr erreichen können, prüfen Sie zuerst, ob Sie diesen noch "anpingen" können. Wenn ja, versuchen Sie, einen Zugang per ssh zu erhalten. Sie können über ssh das "Apple Remote Desktop" wieder einschalten, falls dies deaktiviert ist. Über ssh können Sie den Server neustarten. Wenn Sie den Server nicht mehr erreichen, sollten Sie den Strom des Servers aus- und wieder einschalten.

Hierzu haben Sie einen Zugang zu unserem "ePower" Webinterface erhalten, den Sie in unserem Kundenlogin einsehen können. Die Zugangsdaten und entsprechende Hinweise haben wir Ihnen bei Vertragsschluß zugestellt.

WICHTIG: Der Server sollte IMMER zuerst geregelt per SSH oder ARD neugestartet werden. Bitte starten Sie den Server per Strom aus/an nur als letztes Mittel. Der Server wird -nachdem Sie die Stromverbindung ausgeschaltet haben- nur neu starten, wenn Sie in den Energieeinstellungen "Rechner nach Stromausfall neu starten" bestätigt haben.

Sollten alle Versuche, den Server neu zu starten fehlschlagen, kontaktieren Sie uns bitte. Ein Vor-Ort Termin im Rechenzentrum wird in der Regel am kommenden Werktag morgens vorgenommen und ist kostenpflichtig, wenn keine Serverbetriebsführung gebucht wurde. Bitte beachten Sie, dass der Notfalleinsatz nur bei bestehender Serverbetriebsführung möglich ist. Ein Vor-Ort-Einsatz ausserhalb der Geschäftszeiten ist möglich, dies ist jedoch mit erheblichen Kosten bei Nacht- oder Wochenendeeinsatzen verbunden. Bitte klären Sie mit dem jeweiligen Techniker die entsprechenden Kosten und bestätigen Sie diese per Email.

Können auch mehrere Mac mini Server online gestellt werden?

Sie können mehrere Mac mini Server online stellen. So können z.B. Daten auf beiden Server abgeglichen werden. Nach Absprache ist es möglich, das Server in unterschiedlichen Racks oder räumlich getrennt, untergebracht werden. Bitte sprechen Sie uns in einem solchen Fall an.

Kann ich eine KVA einsetzen?

Wenn Sie auf den Monitor-Port des Mac mini zugreifen möchten, ohne dass der Server komplett gebootet hat oder Sie im Problemfall sicher einer externen Festplatte booten möchten, können Sie eine eigene KVA over IP einsetzen. Sie können dann z.B. während des bootens die "ALT" Taste gedrückt halten, es besteht dann praktisch kein Unterschied mehr, zwischen einem angeschlossenen Monitor oder einem Server im Rechenzentrum.

Wir haben recht gute Erfahrungen mit dem SecureLinx Spider DUO gemacht. Diese KVA ist ein 1-Port Local und Remote KVM over IP, mit PS/2 und USB-Anschluß, browserbasierend, Virtual-Media-Unterstützung, 128-Bit SSL-Verschlüsselung, 1 x RS-232 seriell Port, 1 x Ethernet Port (SLSLP400PS2-01). Der Platz den diese KVA verbraucht ist relativ gering. Die Kosten für die Unterbringung liegen bei 11,90 Euro im Monat.

Was passiert wenn mein Mac mini defekt ist?

Die mit Abstand häufigsten Gründe lassen sich auf 4 reduzieren:

1. Falschkonfiguration (mit 80 % der Fälle das Hauptproblem)
Die meisten Fälle einer Falschkonfigurationen passieren beim Konfigurieren der Firewall, Upgrades und ausschalten von Diensten wie ARD oder SSH. Schalten Sie ssh NIEMALS ab.

2. Festplatte oder Dateisystem defekt (15 % der Fälle)
In dem Fall hilft es den Server längere Zeit booten zu lassen um dann von der externen Festplatte booten zu können. Wir können die interne Festplatte tauschen, reparieren oder Ihnen den Server zusenden. Für die Zeit, in der der Server nicht erreichbar ist, können wir Ihnen einen Ersatzserver zur Verfügung stellen. WICHTIG: Ein Ersatzserver steht nur dann garantiert UND kostenfrei zur Verfügung, wenn Sie den Mac mini Club oder die Serverbetriebsführung mitgebucht haben.

3. Netzteil defekt (3 % der Fälle)
Vor Ort wird das Netzteil ausgetauscht. Die meisten Netzteile haben wir stets vorrätig.

4. andere Defekte (Ethernet, Mailboard)
Wir können den Server reparieren (auch auf Apple Garantie) oder Ihnen den Server zusenden. In dieser Zeit können wir Ihnen einen Ersatzserver zur Verfügung stellen. WICHTIG: Ein Ersatzserver steht Ihnen garantiert UND kostenfrei zur Verfügung, wenn Sie den Mac mini Club oder die Serverbetriebsführung mitgebucht haben.

Was passiert wenn wir zuviel Traffic brauchen?

Wenn Sie zuviel Traffic erzeugen, melden wir uns zuerst bei Ihnen. In der Regel sprechen wir mit dem Kunden ab, welche vertraglichen Änderungen nötig sind.

WICHTIG: Wir berechnen NIEMALS Traffic nachträglich. Es gibt bei uns keine finanziellen Überraschungen!

Kann ich FileMaker-Server oder Daylite auf einem Mac mini im Colocation-Center nutzen?

Sie können den FileMaker Server, 4D, Daylite oder andere Datenbank Applikationen auf einem Mac mini im Colocation-Center nutzen.

Kann man im Colocation Center selber am Server arbeiten?

Das Colocation-Center ist aus Sicherheitsgründen nicht für betriebsfremde Führungen ausgelegt. Daher sind keine Besuche vor Ort möglich. Wenn Arbeiten an Ihrem Server notwendig sind, können wir diese für Sie vornehmen oder Ihren Server ausbauen und Ihnen zukommen lassen. Im Colocation Center selber ist KEINE Werkstatt untergebracht.

Wir können Ihre Server gerne für Sie umbauen oder reparieren. In der Regel bekommen wir die einzubauende Hardware hierfür zugeschickt oder wir bestellen diese für den Kunden. Die Hardware wird dann von uns zu einem definierten Zeitpunkt eingebaut. Für diese Zeit der Downtime, können wir Ihnen einen Ersatzserver zur Verfügung stellen - hier ist jedoch eine externe Festplatte mit bootfähigem System notwendig, die wir an einen anderen Mac mini anschliessen können.

Alternativ können wir Ihnen den Server für den Tausch oder die Reparatur zusenden oder in Aachen zur Verfügung stellen. Gerne übergeben wir den Server auch einem von Ihnen kontaktierten Apple Händler z.B. zur Wahrung der Garantie.

Wenn Sie weitere Fragen zum genutzten Colocation Center haben, melden Sie sich bitte bei uns.

Wie lange dauert es bis das der neue Server online ist?

Wenn der Server bei uns zwischen 9:00 und 12:00h eintrifft, wird dieser in der Regel noch am kommenden Werktag (ausser Montags und Freitags) online gehen. Voraussetzung ist, dass wir vorher den Tracking Link erhalten. Alternativ können Sie uns den Mac mini auch vorbei bringen.

Können wir ein externes RAID System oder NAS im Colocation hosten?

Wir hosten auch externe RAID oder NAS Systeme. Hier können sowohl 19" RAID Systeme als auch normale Desktop Systeme genutzt werden. Gut ist es, wenn ein externes RAID mindestens per Firewire oder SATA angeschlossen ist. Die Daten sollten im Vorfeld möglichst bereits erfaßt sein.

Der Preis richtet sich hauptsächlich nach dem verbrauchten Platz und Strom und ist vom genutzten System abhängig. Sprechen Sie uns an.

Ist ein regelmäßiger Festplattentausch im Colocation Center möglich?

Wir können auf Wunsch einen regelmäßigen Festplattentausch im Colocation Center ermöglichen. Sie sollten die Festplatte im Vorfeld unmounten. I.d.R. teilen wir den Termin einen Werktag vorher mit.

Die Festplatte die nicht angeschlossen ist, verwahren wir außerhalb des Rechenzentrums in einem "BurgWächter" Tresor der Sicherheitsklasse B (gemäss VDMA Einheitsblatt 24992 von 1995).

Die Preise für einen monatlichen Wechel entnehmen Sie bitte unserer Preisliste.

Sollen wir die Firewall einschalten?

Ja, Sie sollten diese einschalten. ABER: Änderungen hieran sollten Sie immer im "Vier-Augen-Prinzip" machen. Schnell hat man sich selber "ausgesperrt".

Hilfreich ist es, wenn VORHER temporär das Startvolume auf die externe HD gelegt wird , auf der ein aktueller Clone des Systems liegt. Wenn man sich nun aussperrt, kann man über das ePower Webinterface den Strom aus- und wieder einschalten und der Server bootet von der zweiten Festplatte ohne Firewallproblem.

Klären Sie vorab mit uns ab, ob und wann ein Techniker im Colocation Center vor Ort ist. Im Problemfall können wir dann sofort eingreifen.

Warum eine externe 2,5" Festplatte anschliessen?

Wenn Sie eine externe 2,5 " Festplatte anschließen, können Sie auf dieser Festplatte Backups erstellen. Hierbei hat es sich SEHR bewährt, dass man mindestens eine Partition erstellt, auf die man das komplette System von der internen Festplatte clont (mit dem "Festplattendienstprogramm" oder "Carbon Copy Cloner").

Wenn nun Ihr Server ausfällt, können wir diese externe Festplatte nehmen und mit einem Ersatz Mac mini verbinden. Sie sind dann kurze Zeit später wieder online.

Wenn nun auf der zweiten Partition z.B. ein Time Machine Backup liegt, entsteht so gut wie keinen Datenverlust.

Kann ich externe Festplatten beim Serverhousing nutzen?

Sie können für Ihren Server eine eigene externe Festplatte nutzen. Gerne können Sie einen Austauschservice mit uns vereinbaren. Hierbei kann die Ersatzplatte in unserem Safe gelagert werden, oder wir senden Ihnen diese per Kurier zu.

Eine 2,5" Festplatte (USB oder Firewire 400/800) ohne externes Netzteil, ist im Preis entweder inbegriffen oder sehr günstig.

Eine 3,5" Festplatte kostet in der Regel 29,75 Euro im Monat. Der Preis hierfür ergibt sich aufgrund des Stromverbrauchs, des zusätzlichen Platz am Stromport belegt und vor allem mit einem viel größerem Gehäuse ähnlich viel Platz benötigt wie ein Mac mini. Um die externe Festplatte ggf. ausschalten zu können, wird das Netzteil des Gehäuses noch an einem einzelnen ePower Stromport angeschlossen. Darum fallen einmalig 59,50 Euro Kosten an.

Wenn Sie mehrere Festplatten oder ein RAID System nutzen möchten, erstellen wir gerne ein individuelles Angebot. Es ist möglich 19" Geräte oder grössere RAID Systeme in unseren 19" Schränken aufzunehmen.

Wie kommt unser Server zu honds.de?

Bitte melden Sie sich mit Ihren Adressdaten per Email bei uns. Sie erhalten dann ein Vertragsformular, welches bereits mit Ihren Daten vorausgefüllt ist.

1. Sie senden uns den Vertrag per Fax zu.

2. Sie erhalten anschließend per Email die IP Daten (IP Adresse, Subnetz, Gateway), mit denen Sie Ihren (Mac mini) Server konfigurieren.

3. Sie senden uns den Mac mini zu und teilen uns dies kurz per Email mit. Idealerweise schicken Sie uns den Tracking Link.

4. Wenn der Server eintrifft, kann er nach Absprache noch am gleichen Tag online gehen, spätestens jedoch am nächsten Werktag. Montags, Freitags und am Wochenende stellen wir in der Regel keine Server online.

5. Die Verpackung Ihres Mac mini können wir nicht dauerhaft aufbewahren. Auf Wunsch senden wir Ihnen die Originalverpackung zurück (DHL Kosten ca. 6 - 8 Euro) oder wir vernichten diese für Sie.

Ausnahmen können im Bedarfsfall immer mit uns abgesprochen werden.

Was passiert mit der Verpackung?

Die Verpackung Ihres Mac mini können wir aus Platzgründen nicht dauerhaft für Sie aufbewahren. Auf Wunsch senden wir Ihnen die Originalverpackung zurück (DHL Kosten ca. 6 - 8 Euro) oder wir vernichten diese für Sie.

Ausnahmen (z.B. bei Kurzzeithosting) können mit uns im Bedarfsfall immer abgesprochen werden.

Apple Remote Desktop funktioniert nicht mehr!

Es kann vorkommen, dass der Server über Apple Remote Desktop nicht mehr erreichbar ist. Häufig ist ein Neustart per ssh ausreichend. Hier hat Apple entsprechende Anleitungen und Beispielbefehle für einen Neustart von ARD abgelegt.

Wie sollte der Server konfiguriert sein?

Um im Notfall den Server möglichst schnell wieder online stellen zu können, bieten sich die folgenden Maßnahmen an:

1. In den "Systemeinstellungen / Energie sparen" den Server nach einem Stromausfall automatisch einschalten lassen (SEHR wichtig) und täglich in der Nacht einschalten lassen.

2. Schalten Sie SSH niemals ab, auch dann nicht, wenn der Apple Support (!) Ihnen etwas anderes sagt.

3. Nutzen Sie kein FileFault, ansonsten machen Sie mit dem einschalten von FileFault den Server unerreichbar. Wenn der Mac mini neu startet wartet er am Monitor darauf das das Festplattenpasswort eingegeben wird (im Datacenter sitzt aber niemand vor dem Rechner), erst dann bootet der Rechner komplett und ist per Netzwerk erreichbar.

4. Auf der externen Festplatte erstellen Sie eine Partition, die regelmäßig eine vollständige und bootfähige Kopie des Systems enthält. Dies kann man bis Mac OS 10.9 mit dem "Festplatten Dienstprogramm" über den Befehl "wiederherstellen" machen aber oder das hervorragende Programm Carbon Copy Cloner" nutzen. Nur in einem solchen Fall können wir bei einem Defekt die Festplatte an einen Ersatz Mac mini hängen und starten. Sie sind dann wieder sofort online. Wenn diese Partition z.B. über rsync regelmässig upgedatet wird, haben Sie nahezu keinen Ausfall. Ein Ersatz Mac mini steht Ihnen kostenfrei für 2 Wochen zur Verfügung, wenn Sie den "Mac mini Club" buchen und Ihr Mac mini einmal defekt sein sollte.

5. Halten Sie mit uns Rücksprache wenn Sie den VPN Dienst aktivieren, Sie erhalten dann von uns IP Adressen. Nutzen Sie KEINE eigenen IP Adressen!

6. Legen Sie den TCP/IP Port von SSH auf einen anderen Port (zu ändern per Terminal in der Datei "/etc/services"). Wir können das auch für Sie ändern.

7. Legen Sie den TCP/IP Port von VNC auf einen anderen Port oder schalten Sie VNC nur im Bedarfsfalle über ssh ein.

8. Machen Sie Änderungen an der Firewall nur nach dem "Vier-Augen" Prinzip. Vor den Änderungen stellen Sie am besten als Startvolume um auf die externe Festplatte damit im Falle, dass Sie sich "selber aussperren" neu booten und auf den Server zugreifen können. Wenn die Firewalleinstellungen OK sind, müssen Sie das Startvolume wieder umstellen. Man kann das Starvolume auch per ssh ändern: "sudo bless -mount /Volumes/VOLUMENAME -setBoot"

9. Starten Sie nur die Dienste die Sie wirklich brauchen!

10. Machen Sie Backups mit TimeMachine oder eigenen rsync Scripten. Achten Sie aber immer darauf, das Sie extern ein bootfähiges System auf einer externen Festplatte haben!

11. Wenn Sie Mac OS X 10.6 Server nutzen und die IP Adresse nach der ersten Installation geändert haben, denken Sie an den folgenden Befehl ("im Terminal"): sudo changeip 'alte-ip-Adresse' 'neue-ip-Adresse', andernfalls laufen einige Dienste denkbar schlecht und Sie erhalten Fehlermeldungen im Logfile im "Tausenderpack".

12. Nutzen Sie nur Passwörter die mehr als 10 Zeichen haben, Zahlen und Buchstaben, Gross/Kleinschreibung und Sonderzeichen beinhalten und die NICHT im Wörterbuch, egal in welcher Sprache, stehen.

13. Lassen Sie die fertige Serverkonfiguration mind. eine Woche laufen um sicher zu gehen, das alle Dienste korrekt funktionieren BEVOR Sie mit einem wichtigen Projekt arbeiten.

14. Prüfen Sie die korrekte DNS/Nameserver Konfiguration auf dem Mac OS X Server! Verschiedene Dienste arbeiten nicht korrekt wenn der DNS/Nameserver nicht 100% OK ist.

15. Wenn Sie Emails versenden möchten, teilen Sie uns den rückauflösenden Namen des Servers mit, damit wir diesen als PTR Record in der IP Adresse eintragen können (Kosten siehe Preisliste).

16. Nutzen Sie eine externe 2,5" Festplatte mit mehreren Partitionen. Eine Partition sollte IMMER einen funktionsfähigen Clone des fertigen Systems mit allen IP Einstellungen beinhalten, NIEMALS darf nur die interne Festplatte ein funktionsfähiges System haben. Eine weitere Partition kann einen Clone zu einem anderen Zeitpunkt beinhalten und eventuell eine dritte Partition für TimeMachine.

17. Machen Sie keine Upgrades von Mac OS X (von 10.8 auf 10.10 oder 10.9 auf 10.11), Sie werden nach einem Neustart ohne die korrekte IP Einstellung keine Verbindung vornehmen können -> Der Mac mini ist unerreichbar.

18. Achten Sie darauf, das aktuelle System- und Sicherheitsupdates installiert werden. Das betrifft auch weitere Serverdienste, Programme oder CMS Systeme.

19. Soll SMB wirklich freigegeben sein? Wenn nicht: Unbedingt ausschalten!

20. Eventuell in der Firewall den Tarnmodus aktivieren, der Server reagiert dann nicht mehr auf "Pings". Bitte sprechen Sie per Mail dies mit uns ab da wir teilweise Server über Pings überwachen!

21. Ruhezustand für Computer deaktivieren und "Aktivieren des Ruhezustand über Ein/Ausschalter ermöglichen" deaktivieren!

22. Die "entfernte Anmeldung" in Sharing evtl. nur für einen Benutzer aktivieren, dieser Benutzer darf dann später aber nicht gelöscht werden... :-)

23. Ein eventuell genutzter Teamviewer ist immer aktuell zu halten, da es proprietäre Software ist die sehr beliebt und auch bekannt ist. Eventuelle Sicherheitslücken werden da gerne ausgenutzt.

24. Die globale Kennwortrichtlinie im OpenDirectory muss scharf geschaltet werden. Die einzelnen Benutzer dürfen keine beliebigen, unsichere Passwörter verwenden.

25. Denken Sie daran regelmässig einmal eine Kopie des OpenDirectory zu archivieren.

26. DNS Server muss korrekt konfiguriert sein. Das freigeben für "alle Clients" heisst für das ganze Internet mit der Möglichkeit Ihren Server für eine DDOS Attacke zu nutzen, daher beim aktivieren des DNS Dienstes nur bestimmte Clients zulassen (z.B. nur den Server selbst).

27. Schalten Sie den Infrarotempfänger aus.

28. Schalten Sie Bluetooth aus.

29. Schalten Sie das WLAN aus.

In der Zeitschrift Mac & i ist ein guter Artikel zur Konfiguration von Mac OS X 10.8 Server abgelegt.

end faq